Willkommen auf der Website der Gemeinde Engelberg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Engelberg Gemeinde Engelberg Gemeinde Engelberg Gemeinde Engelberg Gemeinde Engelberg Gemeinde Engelberg Gemeinde Engelberg Gemeinde Engelberg Gemeinde Engelberg Gemeinde Engelberg

Energiestadt Engelberg

Das zeichnet uns als Energiestadt aus



Engelberg hat bei der Zertifizierung 2011 53% der möglichen Punkte erreicht. Massnahmen wie die Folgenden haben dazu beigetragen, dass Engelberg das Label erhalten hat.

Entwicklungsplanung und Raumordnung

  • Engelberg hat einen umfassenden Masterplan mit qualitativen Zielen und Massnahmen zu den 4 Visionen Raum, Mobilität, Energie und Identität. Im Rahmen von Energiestadt hat die Gemeinde die qualitativen Energieziele mit quantitativen ergänzt.

Kommunale Gebäude und Anlagen

  • Engelberg setzt auf LED Beleuchtung, welche sehr wenig Strom braucht und langlebig sind. Ein Teil der Winter- und Weihnachtsbeleuchtung wurde bereits auf LED umgerüstet, weitere Umrüstungen folgen.

Versorgung und Entsorgung

  • Die Verdichtung der Anschlüsse an bestehende Wärmeverbünde ist der Gemeinde ein Anliegen und soll zum Teil im Rahmen von Quartierplänen gefordert werden.

  • Es wurde eine Grobanalyse der ARA durchgeführt. Die darin beschriebenen Massnahmen werden laufend umgesetzt. Das Klärgas wird bereits heute vollständig genutzt.

Mobilität

  • Rund 2/3 des Gemeindegebietes sind T30 Zonen; das Dorfzentrum ist eine Begegnungszone.
  • Engelberg bietet den Dorfbewohnern und Gästen gratis Ortsbusse an, welche vor allem den Bahnhof mit den Talstationen der Bergbahnen verbinden.

Interne Organisation

  • Es wurde eine Arbeitsgruppe Energie gegründet mit Mitgliedern aus der Verwaltung, den Behörden, Bergbahnen, Tourismus und lokalem Gewerbe – so kann sichergestellt werden, dass alle wichtigen Partner in Engelberg die Energiestadt-Aktivitäten unterstützen.

Kommunikation und Kooperation

  • Es besteht eine grosse Vernetzung und institutionalisiertes Zusammenkommen der Gemeinde mit Vereinen und dem Kloster. Es werden regelmässig gemeinsame Projekte erarbeitet und umgesetzt.